siktwinfood: Spaghetti mit Pfifferlings-Carbonara

Spaghetti mit Pfifferling-Carbonara

Gastbeitrag von Katja

Vor ein paar Tagen stand ich an der Supermarktkasse und habe eine Kochzeitschrift entdeckt mit dem Titel „Zeit für Pilze“. Hmmm, lecker! dachte ich mir und habe sie gleich mal mitgenommen.

Beim Durchblättern fand ich dieses köstliche Rezept:

Pfifferling-Carbonara

Schließlich war es soweit, dass ich es nachkochen konnte. Ich möchte es euch nicht vorenthalten und daher findet ihr hier alles, was ihr dafür so braucht.

 

Zutaten für 4 Portionen:

  • 400 g Pfifferlinge
  • 1-2 EL Butter
  • Thymianzweige
  • Salz und Pfeffer
  • 500 g Spaghetti
  • 4 Eigelb
  • 150 g Schlagsahne (ich verwende stattdessen Sahneersatz)
  • 100 g geriebener Parmesan
  • 150 g luftgetrockneter Schinken in dünnen Scheiben
  • 1 Bund Rucola

siktwinfood: Spaghetti mit Pfifferlings-Carbonara. Tolles Herbstessen!

Und los geht’s:

Um Pfifferlinge leicht, schnell und reinlich zu putzen, reicht es, diese kräftig mit Mehl zu bestäuben und dann alles unter fließendem Wasser wieder abzuwaschen. (Danach hat es bei mir noch nie zwischen den Zähnen geknirscht.) Evtl. müssen die Pfifferlinge noch halbiert oder geviertelt werden.
Die Pilze werden in einer großen Pfanne in der heißen Butter und dem Thymian gebraten. Nicht vergessen, diese auch zu salzen und pfeffern.

Während die Nudeln kochen, Eigelbe mit der Sahne, Salz und Pfeffer in einer Schüssel verquirlen und danach den Parmesan untermischen. Den Schinken in Scheiben schneiden und den Rucola waschen.

Bevor ihr die fertigen Spaghetti zu den Pfifferlingen dazugebt, sollte der Thymian entfernt werden. Lasst die Nudeln etwa eine Minuten bei kleiner Hitze schmoren bevor ihr die Eimasse untermischt. Wer möchte, kann auch noch mit ein bisschen Nudelwasser das ganze sämiger rühren. Zum Schluss muss nur noch der Schinken und der Rucola untergehoben werden.

Jetzt schnell einen guten Schluck Wein einschenken und das Ganze auf einen Teller anrichten. Natürlich darf der frisch gemahlene Pfeffer zum Schluss nicht fehlen, der die Pfifferling-Carbonara noch mal abrundet.

Ich wünsche euch einen guten Appettit!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s